St. Dionysius, Duisburg Mündelheim
 
Kath. Gemeinde St. Dionysius
Duisburg Mündelheim/Serm
Kath. Kirchengemeinde St. Judas Thaddäus
   
  
  

Tod und Trauer

Ich werde einen Engel schicken, der dir vorausgeht.
Er soll dich auf dem Weg schützen und dich an den Ort bringen, den ich bestimmt habe.
Achte auf ihn und hör auf seine Stimme.
(Exodus 23,20)
 
Gott hat uns mit Christus auferweckt und uns zusammen mit ihm einen Platz im Himmel gegeben.
(Brief an die Epheser 2,4-8)
 


Als Christen wissen wir, dass wir in Gott geborgen sind, auch über den Tod hinaus. Dieser Glaube und diese Hoffnung können uns trösten und helfen, den Schmerz zu ertragen. Oft gibt das Gespräch mit einem Seelsorger weitere Unterstützung. Bitte sprechen Sie Pastor Schragmann an.



Begräbnis

In der Regel beginnen wir den Abschied mit einer Messe im Andenken an den Verstorbenen (Requiem). Dieser Gottesdienst in der Kirche ist vor allem dann sinnvoll, wenn dem Verstorbenen und auch den trauernden Angehörigen die Zugehörigkeit zur Kirche und die Mitfeier der Heiligen Messe von Bedeutung waren und sind. In Situationen, wo die Angehörigen in der überwiegenden Mehrzahl nicht der katholischen Kirche angehören, kann auf das Requiem verzichtet werden. Auf den Friedhöfen mit einer ausreichend großen Friedhofskapelle besteht in dem Fall die Möglichkeit, einen Wortgottesdienst zu halten.



Formales

Nach einem Todesfall sollten Sie frühzeitig Pastor Schragmann ansprechen. Das macht es einfacher einen geeigneten Termin für die Beerdigung zu finden. Im übrigen ist es sinnvoll, dass Sie sich von einem Bestattungsunternehmen unterstützen lassen. Hier finden Sie Hilfe bei der Abwicklung von Formalitäten mit Behörden und Versicherungen, aber auch bei der Organisation der Beerdigung. Hier nur wenige Hinweise.

Beerdigungsmessen finden bei uns um 9 Uhr morgens statt. Anschließend ist die Beisetzung.

Unsere Gemeinde hat in Mündelheim und in Serm je einen eigenen Friedhof. Hier können alle Mitglieder der Pfarrei beerdigt werden. Zur Information können Sie sich die Friedhofs- und Gebührensatzung und den Gebührentarif herunterladen.

 

Trauerraum

Hilfen für den Umgang
mit der Trauer






Begräbnisritus

Die Begräbnisfeier ist geprägt von einem Rückblick auf Stärken und Schwächen im Leben und von der Hoffnung auf die Aufnahme bei Gott. Sie wird typischerweise von Zeichen begleitet, die auf die Taufe, die Auferstehung und die Endgültigkeit des irdischen Todes hinweisen. Dazu gehören das Besprengen mit Weihwasser, Weihrauch über dem Sarg, das Aufrichten eines Kreuzes am Grab und das Hinablassen des Sarges in die Erde.




Material zum Thema Tod und Trauer

In unseren Gemeinde­büche­reien finden Sie Bücher und anderes Material zum Thema Tod und Trauer.

Zum Beispiel das 2007 erschienene Kinderbüchlein „Ente, Tod und Tulpe” von Wolf Erlbruch mit seinen Zeichnungen – ein philosophisches Märchen, ein poetischer Diskurs über Freundschaft, Abschied nehmen und den Tod. Der Tod als Partner und Wegbegleiter. Ein Buch sicher nicht nur für Kinder.
Matthias Bruhn adaptierte „Ente, Tod und Tulpe” im Sinne des Autors für einen Animationsfilm mit den Stimmen von Anna Thalbach und Harry Rowohlt.
   
19.1.
Heilige des Tages
Eine(r) / Alle

Aktuelles

Fr 19. Januar
9:30 Uhr Pfarrz. Serm
Frauenfrühstück der kfd Serm (mehr...)
Frauenfrühstück der kfd Serm
Willkommen sind alle Frauen in und um Serm, unabhängig von Religion und Alter zu einem ausgiebigen Frühstücksbuffet mit leckeren Zutaten aus der Region.
Übrigens: Kleine Kinder, die noch nicht in die Schule oder den Kindergarten gehen, können gerne mitkommen.
[schließen]
So 21. Januar
10 Uhr Kirche Mündelh.
Hl. Messe mit Verabschiedung der KiTa Mitarbeiterin Gabi Schmitz (mehr...)
Hl. Messe mit Verabschiedung der KiTa Mitarbeiterin Gabi Schmitz
Der Gottesdienst wird von den Kinder­garten­kindern besonders gestaltet. Anlass ist die Ver­ab­schiedung der lang­jährigen Mit­arbei­terin Gabi Schmitz, die in ihren wohlverdienten Ruhestand nach 25 Jahren Arbeit in unserer Einrichtung geht.

Im Anschluss an den Gottesdienst hat jeder die Gelegen­heit sich im Kinder­garten persönlich von Frau Schmitz zu verabschieden!

Wir wünschen ihr für ihren weiteren - hoffentlich ruhigeren - Lebensweg alles Gute!
[schließen]
Di 30. Januar
19:30 Uhr  
Bibelteilen im Pfarrhaus Serm
Do 1. Februar
17 Uhr  
Auszeit mit Gott Eine Zeit der Stille in der Kirche St. Franziskus in Großenbaum (mehr...)
Auszeit mit Gott Eine Zeit der Stille in der Kirche St. Franziskus in Großenbaum
An jedem 1. Donnerstag im Monat können Sie sich für eine Stunde eine AusZeit nehmen: vom Alltagstrubel, von Termindruck, von vielen Worten, die man hören oder sprechen muss. Um 17 Uhr treffen wir uns in der Kirche St. Franziskus und genießen vor der Monstranz eine Zeit der Stille, in der man zur Ruhe kommen und einfach vor Gott da sein kann. Eine der Tageslesungen bietet einen Impuls an, den man mit ins persönliche Gebet nehmen kann. Ansonsten gibt es drei Lieder, die die Zeit einrahmen, und ein gemeinsames Gebet. Diejenigen, die regelmäßig teilnehmen, empfinden diese Stunde als sehr wohltuend. Wer Sehn-sucht danach hat, einmal dem Lärm und den Verpflichtungen zu entfliehen, um bei sich zu sein und Gottes Nähe zu suchen, findet mit der „AusZeit mit Gott“ ein Angebot dazu.
[schließen]