St. Dionysius, Duisburg Mündelheim
 
Kath. Gemeinde St. Dionysius
Duisburg Mündelheim/Serm
Kath. Kirchengemeinde St. Judas Thaddäus
   
  
  

Kirchengebäude

St. Dionysius-Kirche Duisburg-Mündelheim

Patronat St. Dionysius, Bischof von Paris im 3. Jahrhundert.
Dargestellt mit dem Kopf auf dem Arm (Enthauptung)
Gedenktag am 9. Oktober
Baustil Spätromanische dreischiffige Pfeilerbasilika, urkundliche Erwähnung 1221.
Bezeichnend für das äußere Bild der Kirche ist die ausgewogene Gruppierung des von Ost nach West gestaffelten Baukörpers.
Der Turm ist fünfgeschossig, wie ein Wehrturm mit schmalen Fenstern ausgestattet.
Vier Glocken, von denen die ältesten 1643 und 1681 gegossen wurden.
1945 erlitt die Kirche umfangreiche Kriegsschäden.
Wiederaufbau bis 1955
Geschichte 947 Schenkungsurkunde König Otto I.:
Die Besitzungen in "Mundulingheim" werden dem Stift der Roswitha von Gandersheim übertragen. Die Legende berichtet, daß drei "Juffern" aus dem Stift Gandersheim die Kirchen in Mündelheim, Wittlaer und Kalkum errichten ließen.

1308 Schenkung Graf Adolf von Berg:
Graf Adolf von Berg schenkt dem Düsseldorfer Stift das Patronat der Mündelheimer Kirche. Diese Zugehörigkeit blieb bis 1803 bestehen.
Das Pfarrgebiet umfaßte lange Zeit einen großen Teil des heutigen Duisburger Südens. Die Pfarreien Huckingen, Hüttenheim und Serm wurden im vorigen bzw. diesem Jahrhundert abgepfarrt.

Der Innenraum Die Architektur weist eine ausgeprägte Harmonie in der Zuordnung der Maße auf.
Die Joche sind mit Kreuzgratgewölben versehen, im Mittelschiff und Chor mit Wulstrippen ausgestattet.
Die Kapitelle sind abwechslungsreich gestaltet mit Laubwerk, Vögeln und Knospen.
Zwei Würfelkapitelle aus der Zeit um 1150 - Hinweis auf einen früheren Kirchbau - finden sich an den westlichen Blendbögen der Seitenschiffe.

Die farbliche Fassung der Kirche orientiert sich am Farbspektrum der romanischen Zeit.
Der Rest eines Freskenzyklus gotischer Wandmalerei ist in der Darstellung der Heiligen Katharina am Pfeilerbogen der Nordwand des Mittelschiffes erhalten.
Aus dem 16. bis 18. Jahrhundert stammen die Skulpturen der Heiligen:
Eine Pieta (Schmerzhafte Mutter) im südlichen Seitenschiff, Dionysius und Maria Magdalena im Chorraum, Sebastian am Chorpfeiler.
Der Chorraum ist mit Altar, Wandtabernakel und Standkreuz - als hochaufragendes Zeichen - ausgestattet.
(siehe auch Kostbarkeiten aus unserer Kirche)

Weitere Informationen zu unserer Kirche
(Diese Informationen wurden 1998 an der Universität Duisburg-Essen im Rahmen eines kirchengeschichtliches Seminars zu einigen Duisburger Kirchen zusammen gestellt und im Internet veröffentlicht. Heute ist der Teil, der die Mündelheimer St. Dionysius Kirche betrifft, auf unserer Seite zu finden.)


Diese Kirche ist dazu gebaut, daß Menschen darin zur Ruhe kommen und eine Heimat finden in Gott.
Er ist für Sie da. Er ist ansprechbar. Er hat Zeit für Sie. Bei ihm können Sie Ihre Fragen und Zweifel loswerden. Und gestärkt durch Gottes gute Botschaft können Sie wieder in Ihren Alltag zurückgehen.

"Offene Kirche"
immer donnerstags von 15 -17 Uhr
von Juni bis September außerdem sonntags von 16 - 17 Uhr

Nutzen Sie diese Zeit zum stillen Gebet oder um einfach die wohltuende Architektur des Raumes auf sich wirken zu lassen!

   
17.10.
Heilige des Tages
Eine(r) / Alle

Aktuelles

 Wer möchte einen Stand beim Martinsmarkt auf­machen? (mehr...)
Wer möchte einen Stand beim Martinsmarkt auf­machen?
Neben Speis und Trank werden auch selbstgemachte schöne Dinge angeboten. Wer dazu beitragen möchte, meldet sich bitte bei Michael Arenz, Tel. 780404 oder Liss Schulte, Tel 57 88 600.

Darüber hinaus ist die Buchausstellung der Bücherei und Kasperletheater und Bilderbuchkino für Kinder. Für große und kleine Freunde des schnellen Sports ist die Carrerabahn im Pfarrheimkeller geöffnet.

[schließen]
 
Fr. 2.11.
Violoncello
mit Christina Meißner (mehr...)

Fr. 2.11.
Violoncello
mit Christina Meißner
Dieses Konzert der Cellistin Christina Meißner könnte auch unter dem Titel „Hildegard von Bingen und die Moderne“ stehen. Hildegard von Bingen, eine der faszinierendsten Persönlichkeiten des Mittelalters – Benediktinerin, Äbtissin, Dichterin, bedeutende Universalgelehrte – und eine der wenigen uns bekannten Frauen, die in dieser Zeit komponierte. Ihre Gesänge arrangierte Christina Meißner einfühlsam für das Cello. Und diese mittelalterlichen Gesänge treffen auf avantgardistische Kammermusik, barocke Klangwelten auf spätromantische Melodien. Christina Meißner gelingt etwas Großartiges: ein Spannungsbogen über tausend Jahre Musikgeschichte. Und vor allem ist er – zeitlos.
mehr

[schließen]
Di 16. Oktober
9 Uhr Kirche Serm
Hl. Messe fällt aus
Do 18. Oktober
17 Uhr Kirche Mündelh.
Abendmesse fällt aus
Sa 27. Oktober
18:30 Uhr  
SechsterTag der Ehejubiläen in der Pfarrkirche St. Judas Thaddäus (mehr...)
SechsterTag der Ehejubiläen in der Pfarrkirche St. Judas Thaddäus
Der besonders gestaltete Gottesdienst findet um 18.30 Uhr in der Pfarrkirche St. Judas Thaddäus statt. Im gemeinsamen Gebet wird das Eheversprechen erneuert und am Schluss der Eucharistiefeier haben alle Ehepaare die Gelegenheit, einen individuellen Trausegen zu empfangen.
Musikalisch gestaltet wird dieser Gottesdienst vom Kirchen­chor der Pfarrgemeinde St. Judas Thaddäus unter der Leitung von Ulrich van Ooy.

Nach dem Gottesdienst lädt die Pfarrgemeinde die Paare zu einem kleinen Umtrunk in der Kirche ein.

Zur Vorbereitung dieses Gottesdienstes bitten wir, sich telefonisch, schriftlich oder per Mail bis zum 29. September 2017 im Pfarrbüro St. Judas Thaddäus anzumelden.
Weitere Informationen liegen in den Kirchen der Pfarrgemeinde aus.

Anmeldungen über:
Pfarrgemeinde St. Judas Thaddäus, Münchener Str. 40a, 47249 Duisburg
Telefon: 0203 578860 0
Mail: pfarrbuero@gemeinde-judas-thaddaeus.de

[schließen]