St. Dionysius, Duisburg Mündelheim
 
Kath. Gemeinde St. Dionysius
Duisburg Mündelheim/Serm
Kath. Kirchengemeinde St. Judas Thaddäus
   
  
  

Kirchengebäude

St. Dionysius-Kirche Duisburg-Mündelheim

Patronat St. Dionysius, Bischof von Paris im 3. Jahrhundert.
Dargestellt mit dem Kopf auf dem Arm (Enthauptung)
Gedenktag am 9. Oktober
Baustil Spätromanische dreischiffige Pfeilerbasilika, urkundliche Erwähnung 1221.
Bezeichnend für das äußere Bild der Kirche ist die ausgewogene Gruppierung des von Ost nach West gestaffelten Baukörpers.
Der Turm ist fünfgeschossig, wie ein Wehrturm mit schmalen Fenstern ausgestattet.
Vier Glocken, von denen die ältesten 1643 und 1681 gegossen wurden.
1945 erlitt die Kirche umfangreiche Kriegsschäden.
Wiederaufbau bis 1955
Geschichte 947 Schenkungsurkunde König Otto I.:
Die Besitzungen in "Mundulingheim" werden dem Stift der Roswitha von Gandersheim übertragen. Die Legende berichtet, daß drei "Juffern" aus dem Stift Gandersheim die Kirchen in Mündelheim, Wittlaer und Kalkum errichten ließen.

1308 Schenkung Graf Adolf von Berg:
Graf Adolf von Berg schenkt dem Düsseldorfer Stift das Patronat der Mündelheimer Kirche. Diese Zugehörigkeit blieb bis 1803 bestehen.
Das Pfarrgebiet umfaßte lange Zeit einen großen Teil des heutigen Duisburger Südens. Die Pfarreien Huckingen, Hüttenheim und Serm wurden im vorigen bzw. diesem Jahrhundert abgepfarrt.

Der Innenraum Die Architektur weist eine ausgeprägte Harmonie in der Zuordnung der Maße auf.
Die Joche sind mit Kreuzgratgewölben versehen, im Mittelschiff und Chor mit Wulstrippen ausgestattet.
Die Kapitelle sind abwechslungsreich gestaltet mit Laubwerk, Vögeln und Knospen.
Zwei Würfelkapitelle aus der Zeit um 1150 - Hinweis auf einen früheren Kirchbau - finden sich an den westlichen Blendbögen der Seitenschiffe.

Die farbliche Fassung der Kirche orientiert sich am Farbspektrum der romanischen Zeit.
Der Rest eines Freskenzyklus gotischer Wandmalerei ist in der Darstellung der Heiligen Katharina am Pfeilerbogen der Nordwand des Mittelschiffes erhalten.
Aus dem 16. bis 18. Jahrhundert stammen die Skulpturen der Heiligen:
Eine Pieta (Schmerzhafte Mutter) im südlichen Seitenschiff, Dionysius und Maria Magdalena im Chorraum, Sebastian am Chorpfeiler.
Der Chorraum ist mit Altar, Wandtabernakel und Standkreuz - als hochaufragendes Zeichen - ausgestattet.
(siehe auch Kostbarkeiten aus unserer Kirche)

Weitere Informationen zu unserer Kirche
(Diese Informationen wurden 1998 an der Universität Duisburg-Essen im Rahmen eines kirchengeschichtliches Seminars zu einigen Duisburger Kirchen zusammen gestellt und im Internet veröffentlicht. Heute ist der Teil, der die Mündelheimer St. Dionysius Kirche betrifft, auf unserer Seite zu finden.)


Diese Kirche ist dazu gebaut, daß Menschen darin zur Ruhe kommen und eine Heimat finden in Gott.
Er ist für Sie da. Er ist ansprechbar. Er hat Zeit für Sie. Bei ihm können Sie Ihre Fragen und Zweifel loswerden. Und gestärkt durch Gottes gute Botschaft können Sie wieder in Ihren Alltag zurückgehen.

"Offene Kirche"
immer donnerstags von 15 -17 Uhr
von Juni bis September außerdem sonntags von 16 - 17 Uhr

Nutzen Sie diese Zeit zum stillen Gebet oder um einfach die wohltuende Architektur des Raumes auf sich wirken zu lassen!

   
19.1.
Heilige des Tages
Eine(r) / Alle

Aktuelles

Fr 19. Januar
9:30 Uhr Pfarrz. Serm
Frauenfrühstück der kfd Serm (mehr...)
Frauenfrühstück der kfd Serm
Willkommen sind alle Frauen in und um Serm, unabhängig von Religion und Alter zu einem ausgiebigen Frühstücksbuffet mit leckeren Zutaten aus der Region.
Übrigens: Kleine Kinder, die noch nicht in die Schule oder den Kindergarten gehen, können gerne mitkommen.
[schließen]
So 21. Januar
10 Uhr Kirche Mündelh.
Hl. Messe mit Verabschiedung der KiTa Mitarbeiterin Gabi Schmitz (mehr...)
Hl. Messe mit Verabschiedung der KiTa Mitarbeiterin Gabi Schmitz
Der Gottesdienst wird von den Kinder­garten­kindern besonders gestaltet. Anlass ist die Ver­ab­schiedung der lang­jährigen Mit­arbei­terin Gabi Schmitz, die in ihren wohlverdienten Ruhestand nach 25 Jahren Arbeit in unserer Einrichtung geht.

Im Anschluss an den Gottesdienst hat jeder die Gelegen­heit sich im Kinder­garten persönlich von Frau Schmitz zu verabschieden!

Wir wünschen ihr für ihren weiteren - hoffentlich ruhigeren - Lebensweg alles Gute!
[schließen]
Di 30. Januar
19:30 Uhr  
Bibelteilen im Pfarrhaus Serm
Do 1. Februar
17 Uhr  
Auszeit mit Gott Eine Zeit der Stille in der Kirche St. Franziskus in Großenbaum (mehr...)
Auszeit mit Gott Eine Zeit der Stille in der Kirche St. Franziskus in Großenbaum
An jedem 1. Donnerstag im Monat können Sie sich für eine Stunde eine AusZeit nehmen: vom Alltagstrubel, von Termindruck, von vielen Worten, die man hören oder sprechen muss. Um 17 Uhr treffen wir uns in der Kirche St. Franziskus und genießen vor der Monstranz eine Zeit der Stille, in der man zur Ruhe kommen und einfach vor Gott da sein kann. Eine der Tageslesungen bietet einen Impuls an, den man mit ins persönliche Gebet nehmen kann. Ansonsten gibt es drei Lieder, die die Zeit einrahmen, und ein gemeinsames Gebet. Diejenigen, die regelmäßig teilnehmen, empfinden diese Stunde als sehr wohltuend. Wer Sehn-sucht danach hat, einmal dem Lärm und den Verpflichtungen zu entfliehen, um bei sich zu sein und Gottes Nähe zu suchen, findet mit der „AusZeit mit Gott“ ein Angebot dazu.
[schließen]