06.06.2020, abgesagt Uhr

19

SWINGING STRINGS

Joscho Stephan Quartett

- Open Air Konzert -

Wegen des Corona Virus fällt das Konzert aus!
Möglicherweise kann das Konzert im Sommer 2021 stattfinden.
Foto: Lorenz Folkerts

Wie kein anderer prägt Joscho Stephan mit seinem Spiel den modernen Gypsy Swing: Durch seinen authentischen Ton, mit harmonischer Raffinesse und rhythmischem Gespür, vor allem aber mit atemberaubender Solotechnik hat er sich in der internationalen Gitarrenszene einen herausragenden Ruf erspielt. Wie kein Zweiter versteht er es, aus der Vielzahl aktueller Gypsy-Swing-Adaptionen heraus zu ragen, indem er neben den vielen Interpretationen der bekannten Klassiker des Genres den Gypsy Swing mit Latin, Klassik und Pop liiert. Hier zeigt sich Stephans Stärke als kreativer Visionär. Und das begeistert das junge und alte Konzertpublikum gleichermaßen.

Seine letzten Produktionen erfuhren eine besondere Anerkennung. „Gypsy meets Groove“ wie sein Album „Guitar Heroes“ wurden für den Deutschen Schallplattenpreis nominiert. Mit seinen eigenen Ensembles hat er auf vielen bedeutenden Festivals in ganz Europa gespielt. In den USA konnte er mit Konzerten u.a. in Nashville, Chicago, San Francisco, Detroit oder im legendären Jazzclub Birdland und dem Lincoln Center in New York begeistern.

21.03.2020, abgesagt Uhr

19:30

VOM ORIENT ZUM OKZIDENT

Trio Colore

Wegen des Corona Virus wird das Konzert auf den 29. August 2020 verschoben !
Bereits gekaufte Karten bleiben gültig, können aber an den Vorverkaufsstellen zurückgegeben werden.
Foto: Ralph Weltmann

Eine außergewöhnlich farbige Besetzung – dieser Vision folgten die Musiker bei der Gründung ihres Ensembles. Das „Trio Colore“ (Ulrike Brochtrop – Flöte und Gesang, Thomas Käseberg – Tenor- und Sopransaxophon und Reinhard Kaisers – Gitarre) ist deshalb auch so einzigartig, weil sich diese drei Musiker mit ihren unterschiedlichen Erfahrungen aus Klassik und Jazz beleben und fabelhaft ergänzen.

„Vom Orient zum Okzident“ lädt Sie zu einer Reise durch verschiedenste Musikepochen und Musikrichtungen ein. Das Publikum darf sich sowohl auf Musik von Johann Sebastian Bach und Wolfgang Amadeus Mozart freuen, als auch auf Tangorhythmen von Astor Piazzolla, Klezmermusik, arabische Musik von Rabih Abou Khalil und viele weitere Stücke. Reinhard Kaisers erarbeitete hierfür eigens die Arrangements.

15.02.2020, 19:30 Uhr

LIEDGUT

Vokalensemble
Orlandos Erben

Foto: Philipp Schumacher

Anlässe und Themen, die es zu besingen gilt, gibt es seit Menschengedenken: Ob Geburt oder Tod, das Leben an sich, die Arbeit, die Natur und Tierwelt, Krieg und Frieden, Liebe, Lust und Last, Witziges und Sinnloses, Freude und Trauer ... all das wird verpackt in musikalische Geschichten: Volkslieder.

So widmet sich das Vokalensemble „Orlandos Erben“ in seinem neuen Programm der europäischen Volksliedkultur und hat traditionelle, überraschende und ganz moderne Arrangements im Gepäck. Das Repertoire reicht vom bekannten „Es klappert die Mühle am rauschenden Bach“, in dem auf humorvolle Weise die Geräusche der emsig mahlenden Mühle stimmlich imitiert werden, bis hin zum kunstvollen „Down by the Salley Gardens“ oder dem anzüglich derben “Matona mia Cara“ des Renaissancekomponisten Orlando di Lasso, dem Namensgeberdes Ensembles. Und nicht zuletzt kann ein swingender Jazzchorsatz über „Die Gedanken sind frei“ auch der Musik Flügel der Freiheit verleihen.

Das Vokalensemble „Orlandos Erben“, 2007 gegründet, entwickelte in der Vergangenheit bereits zahlreiche themenbezogene Programme.

Konzertankündigung in der Rheinische Post, 29.1.2020
Konzertankündigung im Wochenanzeiger Duisburg, 12.2.2020

18.01.2020, 19:30 Uhr, Szenische Lesung

KINDHEIT UND KNABENJAHRE

August Zirner und
Katalin Zsigmondy

Foto: Bettina Nagel
Ankündigung der Lesung in der WAZ
Alfons Winterseel (Rheinische Post, 20.1.2020)
Nach der Lesung: Gespräch mit August Zirner und Katalin Zsigmondy im Turmraum.

Presseankündigung

FüR DAS ERSTE HALBJAHR 2020

Peter Klucken (Rheinische Post, 4.1.2020)